Sebó zeigt sich seine Heimat. Als eine Art musikalischer Botschafter reist er quer über die Welt und verbindet mit seinen zahlreichen Projekten Menschen und Musikstile zu besonderen Momenten. Er ist in der Musik zu Hause – und lässt sich und seine Musik nur ungern in eine Kategorie ablegen. Um einen musikalischen Stillstand zu verhindern, tritt Sebó aus den verschiedenen Szenen und Stilen heraus, um diese miteinander zu verbinden. Der ehemals rappende Breakdancer ist heute ein Gitarre spielender Singer-Songwriter mit viel Soul und einer klaren, positiven Botschaft. Dabei spielt es keine Rolle, ob er sich selbst auf der Gitarre begleitet, mit seiner Band aufspielt oder z.B. mit Bremer Philharmonikern auf der Bühne steht. Allein mit seiner Gitarre ist Sebó in seiner Interpretation frei. Sein Anspruch, Verknüpfungspunkte zwischen verschieden Musikstilen zu finden, bewegt ihn jedoch dazu mit verschiedenen Musikern zusammen zu arbeiten und auf diese Weise seinen Songs immer wieder ein neues Kleid zu geben.

 

Sebó singt von seinen persönlichen Erfahrungen und den Eindrücken, die er an den entlegensten Orten der Erde gewonnen hat. Seine Texte sind mal fröhlich, mal melancholisch, mal ernst und mal gelassen. Sehr menschlich eben, aber vor allem positiv! Dabei transportiert seine Stimme jede Emotion direkt in die Seele, ohne dass es überhaupt an Wörtern bedarf. Sebó singt auf Deutsch, jedoch sagt er von sich selbst, er habe seine eigene Sprache gefunden. Zum Glück hat er in dem Hamburger Soul-Produzenten Capudelup nicht nur einen Freund, sondern einen musikalischen Seelenverwandten gefunden. Nachdem im Herbst 2011 die erste Solo-EP veröffentlicht wurde, arbeiten die beiden nun an dem ersten Album. Was Sebó in seinen Texten vermitteln will, setzt Capudelup sozusagen wortwörtlich in Musik um. Ehrliche ungeschönte Texte treffen auf einen ebenso ungekünstelten, organischen Sound. Man hört förmlich das Holz der Gitarren knirschen und die Gummiriemen der Hammond Orgel quietschen.

 

Zu Sebó:

Sebó ist mit seinen 28 Jahren bereits ein alter Hase. Bereits mit 12 Jahren steht der gebürtige Bremer zum ersten Mal auf einer Bühne. Inspiriert durch seinen Bruder widmet sich Sebó zunächst dem Rap. Er bringt sich selber das Gitarre spielen bei und arbeitet seit vielen Jahren als Workshop-Leiter in Breakdance, Rap- und Graffiti-Kunst in mehreren Ländern. Als Teil des Musikprojekts “Each One Teach One” reist er als “Big LeBasti” unter anderem nach Sibirien, Indien und Südafrika und nimmt dort im Rahmen dieses musikalischen Austauschs vier Alben in fünf Jahren auf. Außerdem war und ist er als er Backgroundvokalist bei Flowin Immo et les Freaqz, Kinderzimmer Productions und Nico Suave zu hören.

SEBó Web facebook